Wahlkreis 209 - Logo

Wahlkreis 209 - Ein lokales Politikjournalismusprojekt zur Bundestagswahl 2017

Neuigkeiten

01.09.2017 - CDU

Der erste Teil des Projektes ist online!

18.08.2017 - Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter! Dort erhalten Sie ständig neue Infos zum Projekt!

17.08.2017 - Start

Projekt in Planung

Paul Bunjes - Grüne

Update: Nun ist auch das Interview mit der Ministerin zu hören!

Hier die kompakte Zusammenfassung des Wahlkampftages zum Hören:

Weg zur "Erdekaut"

Schilder Ausgang Eisenberg
Wo geht´s lang?

Diesmal bin ich auf dem Weg raus in die Natur. Aus Eisenberg heraus in Richtung „Erdekaut“. Eine sogenannte „Erlebnislandschaft“ südlich von Eisenberg. Eisenberg liegt im Wahlkreis 209 weit im Osten.
Kleiner Hintergrund zu dieser Geschichte: Ich kenne mich kaum aus und bin zunächst am „falschen“ Eingang der Erdekaut.

Schild Parkplatz Erdekaut
Hier war ich am "falschen" Ende der Erdekaut

Treffpunkt war auf genau der anderen Seite und so hab ich eine kleine Wanderung hinter mir, vor der eigentlich geplanten Wanderung: Einer Führung durch die Landschaft Erdekaut. Durch die Natur also. Passend also zur Partei des Kandidaten, den ich diesmal begleite: Paul Bunjes von den Grünen. Und ihn fragen ich: Warum eine Führung?

Eingang Erdekaut
Hier bin ich richtig

Mit der Landesumweltministerin Ulrike Höfken hab ich auch gesprochen:

Kommen wir mal zu den Statistiken (Quelle) der letzten Wahl und der Frage: Was bringt eigentlich der Wahlkampf in Eisenberg?

Das wollte ich genauer wissen und fragte bei der Zeitung „DIE RHEINPFALZ“ nach. Ich erfuhr, dass es in der Redaktion Regeln zur Wahlberichterstattung gibt. Laut eines internen Dokuments, das ich einsehen durfte, schlägt die Chefredaktion vor, dass bei Union und SPD „über maximal drei Veranstaltungen“ berichtet werden solle, bei Grüne und Linke über bis zu zwei und bei FDP und AfD von einer Wahlveranstaltung. Dies sei aber „nur eine Richtschnur“. Außerdem heißt es in dem Dokument: „Falls notwendig, wird mit den Parteien abgesprochen, über welche Veranstaltungen wir berichten.“ Ich verstehe das also so: Absprache nur wenn nötig und eine Abstufung je nach Stärke der Parteien im aktuellen Bundestag.
Die Grünen gehören im Bundestag zu den kleinen Parteien und so ist es nicht leicht für einen Kandidaten ins Parlament einzuziehen, wenn man nicht weit vorne in der Landesliste steht. Ich frage nochmal Paul Bunjes:

Für Paul Bunjes war der Wahlkampftag damit noch nicht vorbei: Er erzählte mir noch, dass er am Abend noch beim Krerisjugendring Birkenfeld in Idar-Oberstein bei der Veranstaltung „Rockt die Politik!?!“ teilnehmen wird. Bei dieser Diskussion vertrat er die dortige Kandidatin der Grünen. Idar-Oberstein liegt nämlich im Nachbarwahlkreis.

Neuigkeiten

01.09.2017 - CDU

Der erste Teil des Projektes ist online!

18.08.2017 - Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter! Dort erhalten Sie ständig neue Infos zum Projekt!

17.08.2017 - Start

Projekt in Planung