Der große Hype um große Fußballturniere

Alle zwei Jahre steht ein großes Fußballturnier an und selbst Leute, denen Fußball ansonsten das ganze Jahr egal ist, interessieren sich für Fußball. Ich finde ja, daß wahre Fans auch während der Ligasaison zugucken oder -hören, zum Beispiel am Samstagnachmittag die hervorragende Konferenzschaltung des ARD-Hörfunks. Das sind mehr Spiele und ist mindestens genauso spannend als ein Monat mit 32, 48 oder 64 Länderspielen. Nur das “Public Viewing” (das eigentlich “Leichenschau” bedeutet), das fehlt allermeistens. Entweder sind den Veranstaltern dafür die Rechte zu teuer oder das Interesse ist kleiner.
Vielleicht interessieren sich die Fußballmuffel auch im Sommer nicht dafür, entkommen der ganzen Sache aber nicht? Egal welcher Radiosender, welcher Fernsehsender, welche Zeitung … auf allen großen Sendern und in allen Tageszeitungen ist der Sport allgegenwärtig. Wird man dann automatisch zum Fan, nur um keine schlechte Laune zu haben?
Und was macht der Fußballfan, dem es irgendwann zu viel wird? Während der Saison hat er (oder sie) wochentags meist Pause. Zeit, um den Kopf von Fußball freizubekommen und ihn so bereitzumachen auf die nächste Portion Sport am Wochenende. Während eines großen Turnieres ist dies nicht möglich. Wird mal nicht gespielt, dann gibt´s eben Nach- oder Vorberichte.
Die öffentlich-rechtlichen Sender lassen ihre Fernsehnachrichten auch gerne mal wegen der Spiele früher, später oder auch kürzer laufen. Immerhin geht es dann in den Kurzausgaben nicht so sehr um Fußball. Gut für RTL, deren Nachrichten um 18:45 Uhr anfangen und damit genau in der Halbzeitpause eines 18-Uhr-Spiels liegen. Das hat dem Sender aus Köln gute Quoten gebracht, wie DWDL.de berichtet.
Und wenn der Zuschauer dann doch mal Werbung guckt, zum Beispiel in der Halbzeitpause, dann hört er derzeit ständig “WM”. Gemeint ist damit natürlich die Fußballweltmeisterschaft, obwohl die Abkürzung nichts über die Sportart aussagt.
Zum Abschluß noch ein Tipp für alle, die sich über die Fernsehkommentatoren aufregen: Bei einigen Spielen bieten ARD und ZDF auf der zweiten Tonoption die Radioreportage des ARD-Hörfunks an. Ich finde zwar die Fernsehleute gut, aber die Radioreporter noch besser! 😉