“Armes Deutschland”?

Kaum ein anderes Thema betrifft uns in Deutschland so direkt wie die Diskussion um die Verteilung der Flüchtlinge. Sophia Muntermann mit einem aufrüttelnden Kommentar:

“Armes Deutschland”
– wenn ich den Satz nochmal irgendwo lese, werd ich verrückt!
Ihr lebt in Deutschland. Wo man eine Krankenversicherung hat, man kann zum Arzt gehen und wird behandelt.
Wo man Geld bekommt, wenn man keine Arbeit findet und nicht unter der Brücke schlafen muss.
Wo man Versicherungen hat, die eine Ersatzunterkunft bieten falls das Haus mal abbrennt.
Wo man in Frieden leben kann ohne aktiven Krieg!
Ja das ist alles verbesserungswürdig – jeder sollte von seinem Job leben können.
Ja wir zahlen steuern und ja der Staat gibt Geld aus für die Unterkunft der Flüchtlinge. Aber die kommen hier her, weil sie nicht in Ruhe leben können, weil sie Angst haben müssen in ihrem Land zu sterben.
Sollten wir nicht die Menschen, die sowieso traumatisiert sind, mit offenen Armen empfangen? Was würdet ihr machen in so einer Situation?
Wir haben so viel! Können uns nicht entscheiden was wir morgens in der Bäckerei zu essen kaufen.
Es ist an der Zeit mal ein bisschen Luxus zu teilen.
Kein Mensch ist illegal – Refugees welcome!